Die Hypo-Vereinsbank sieht ihr Image durch den Hackerangriff nicht beschädigt

Mittwoch, 19. September 2001
Themenseiten zu diesem Artikel:

Hypo-Vereinsbank Hackerangriff Kundendaten Zugriff


Die Hypo-Vereinsbank hat den Zugriff eines Hackers auf Kundendaten im Internet bestätigt. Das Bankhaus geht nach Angaben einer Sprecherin allerdings davon aus, dass sein Image durch den Vorfall nicht geschädigt wurde und wird nicht kommunikativ reagieren. "Weniger als 50 Kunden haben deshalb angerufen", begründet die Sprecherin die Zurückhaltung.

Die geringe Resonanz auf den Vorfall rechtfertige es, auf eine Mail-Aussendung an alle 3,5 Millionen Hypo-Kunden oder andere kommunikative Maßnahmen zu verzichten. Das Online-Banking der Hypo-Vereinsbank wird von 300.000 Kunden genutzt. Gefahr besteht für die Kunden nach Angaben der Sprecherin nicht mehr, schließlich sei der Hacker in den alten Internetauftritt der Bank eingedrungen. Beim neuen Auftritt, der seit Anfang September online ist, sei die nicht mehr möglich.
Meist gelesen
stats