Die Hälfte aller Deutschen über 18 Jahren ist online

Donnerstag, 09. Januar 2003
Themenseiten zu diesem Artikel:

Deutschland Ostdeutschland Forschungsgruppe


In Deutschland verfügt mittlerweile jeder zweite Erwachsene über einen Zugang zum Internet. Dies geht aus den aktuellen Internet-Strukturdaten der Forschungsgruppe Wahlen Online hervor. Danach haben im 4. Quartal 2002 mit 52 Prozent erstmals mehr als die Hälfte der Westdeutschen im Netz gesurft, in Ostdeutschland liegt der Anteil bei 43 Prozent.

Den Angaben zufolge ist das Internet in Deutschland weiterhin eine Männerdomäne: Während 58 Prozent der Männer im Web surfen, wird das Medium nur von 43 Prozent der Frauen genutzt. Zudem sind Personen mit hohem Bildungsstand weiterhin in der Überzahl: So sind nur 15 Prozent der erwachsenen Deutschen mit Hauptschulabschluss ohne Lehre im Internet präsent und 30 Prozent jener mit Hauptschulabschluss mit Lehre. Aber bereits 52 Prozent aller erwachsenen Deutschen mit Mittlerer Reife sowie 75 Prozent jener mit Hochschulreife haben einen Internet-Zugang.

Im Vergleich zum 3. Quartal 2002 ist der Anteil der Internet-Nutzer nochmals um drei Prozentpunkte gestiegen. Damit hat sich in den letzten zwölf Monaten der Anteil der Surfer deutlich von 41 auf 50 Prozent erhöht. Die Quartalsdaten basieren auf repräsentativen telefonischen Befragungen der Forschungsgruppe Wahlen unter insgesamt 3.826 Deutschen ab 18 Jahren.
Meist gelesen
stats