Die "Frei-Bild für alle" kommt am Samstag

Freitag, 22. Juni 2012
Donald Duck ziert die Titelseite der Gratis-Bild (Bild: Disney/Micky Maus)
Donald Duck ziert die Titelseite der Gratis-Bild (Bild: Disney/Micky Maus)

Lange hat sich Axel Springer in Schweigen gehüllt, ob die geplante "Frei-Bild für alle" wirklich kommt. An diesem Samstag ist es nun soweit: In einer bislang beispiellosen Aktion werden am Samstag 41 Millionen Exemplare von Deutschlands größter Tageszeitung per Post zugestellt. HORIZONT.NET präsentiert einen ersten Einblick in die Sonderausgabe. Die Sonderausgabe zum 60. Geburtstag der Tageszeitung war für Axel Springer eine enorme produktionstechnische und logistische Herausforderung. Die insgesamt 41 Millionen Exemplare wurden an drei Standorten und auf über 100 Produktionsstrecken gedruckt. Über 50.000 Zusteller der Deutschen Post werden die Zeitungen am Samstag zustellen - laut Springer der größte Einzelauftrag in der Geschichte der Deutschen Post. Die Zusteller müssen dabei auch die rund 200.000 Widersprüche gegen die Zustellung der Gratis-Bild berücksichtigen. Laut Verlag haben 0,6 Prozent der deutschen Haushalte der Zustellung im Vorfeld widersprochen.

Auch inhaltlich wird bei der Gratis-Bild, die parallel zur regulären Samstagsausgabe erscheint,  nicht gekleckert, sonder geklotzt: Der ehemalige Bundeskanzler Gerhard Schröder erklärt, wie er zu seinem legendären Ausspruch, zum Regieren brauche man "nur Bild, BamS und Glotze" kam. Promis wie Boris Becker, Frank-Walter Steinmeier, Otto oder Ingrid van Bergen berichten, die sie Titelseiten in eigener Sache erlebt haben (siehe unten). Außerdem gibt es ein Exklusiv-Interview mit Dana und Til Schweiger, Einblicke in das private Fotoalbum von Dortmund-Trainer Jürgen Klopp und das neueste Werk des bekannten Künstlers Günther Uecker. Auf der Titelseite gratuliert zudem Donald Duck mit einer Abwandlung der berühmten Schlagzeile "Wir sind Ente" dem Blatt.

"In 'Frei-Bild für Alle' steckt alles, was die Leser lieben: Exklusivität, Unterhaltung, Aufregendes und große Gefühle", sagt Bild-Chefredakteur Kai Diekmann: "Für die ganze Redaktion war es eine große Herausforderung, eine Zeitung zu produzieren, die alle Menschen in Deutschland erreicht und anspricht. Eine Zeitung, die zeitlos und gleichzeitig aktuell ist. Wir hoffen, dass wir mit dieser besonderen Bild-Ausgabe auch viele Menschen erreichen, die bisher Bild nicht lesen."

Die enorme Auflage der Sonderausgabe hat auch zahlreiche Werbekunden von der Aktion überzeugt: So konnte Axel Springer Big Spender wie Volkswagen, Opel, A.T.U., C&A, Haribo, Lidl, Media Markt und Sky gewinnen. Vertreten sind außerdem die großen Telekommunikationsunternehmen Deutsche Telekom, Vodafone und O2. Für eine ganzseitige Anzeige mussten die Kunden brutto 4 Millionen Euroauf den Tisch legen. dh

Promis berichten über ihre Erfahrungen mit der "Bild"
Promis berichten über ihre Erfahrungen mit der "Bild"
Meist gelesen
stats