Die Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung sieht sich im Plan

Mittwoch, 16. Januar 2002
Themenseiten zu diesem Artikel:

Neuauftritt FAZ Leserschaft FAS Resonanz Leserpotenzial WamS


Über den bundesweiten Neuauftritt der "FAZ-Sonntagszeitung" im vergangenen Herbst diskutierte die Branche durchaus kontrovers. Jetzt liegen die ersten Zahlen über die Resonanz bei der Leserschaft vor. Demzufolge verkauften die Frankfurter im 4.Quartal 2001 exakt 247.835 Exemplare. Damit erfüllt das Blatt in den Augen der Verantwortlichen die Erwartungen, die man in das Leserpotenzial des Sonntagsmarktes gesetzt habe. Die verbreitete Auflage der Zeitung liegt bei 326.815 Exemplaren.

Die Berliner Konkurrenz "Welt am Sonntag" büßte hingegen leicht an Auflage ein: Nach einem Rückgang um 3,2 Prozent gegenüber dem Vorjahresquartal erreicht die "WamS" im vierten Quartal 2001 427.859 verkaufte Exemplare. Bei den überregionalen Tageszeitungen legen "Süddeutsche Zeitung" und "FAZ" zu: Die Münchner verbessern sich im 4. Quartal 2001 um 2,8 Prozent auf durchschnittlich 430.594 verkaufte Exemplare, die "Frankfurter Allgemeine Zeitung" baut ihr Verkaufsvolumen leicht um 0,1 Prozent auf 400.821 Exemplare. Bei der "Welt" gab es dagegen mit einem Rückgang von 0,3 Prozent auf jetzt durchschnittlich 251.839 verkaufte Exemplare einen leichten Rückgang.

Einen herben Verlust meldet das "Handelsblatt": Mit 153.657 verkauften Exemplaren liegen die Düsseldorfer im Betrachtungszeitraum 9,6 Prozent unter dem Vorjahresquartal.
Meist gelesen
stats