Deutscher Genossenschaftsverlag erwirtschaftet Rekordumsatz

Donnerstag, 30. Januar 2003

Mit einer Steigerung um 25 Prozent auf 203,1 Millionen Euro war das Geschäftsjahr 2002 das umsatzstärkste in der Geschichte des Deutschen Genossenschaftsverlags. Die Umsätze des Unternehmens werden in erster Linie durch das Geschäft mit Bank-Kundenkarten bestimmt, die in einem 3-jährigen Zyklus von den Banken ausgegeben werden.

Der Geschäftsbereich Medien und Information stagnierte leicht und erwirtschaftete 16,3 Millionen Euro. Das Unternehmen wurde im vergangenen Jahr umstrukturiert und gliedert sich seit Jahresbeginn in die drei Geschäftsbereiche Cards, Office und Media.
Meist gelesen
stats