Deutscher Fernsehpreis 2012: Das sind die Nominierten

Dienstag, 18. September 2012
Olaf Schubert (links) und Oliver Welke moderieren beim Deutschen Fernsehpreis 2012 (Bild: ZDF)
Olaf Schubert (links) und Oliver Welke moderieren beim Deutschen Fernsehpreis 2012 (Bild: ZDF)


Die Nominierungen für den Deutschen Fernsehpreis 2012 stehen fest - und es gibt einige spannende Konstellationen: so kämpfen in der Kategorie "Beste Show" etwa Joko & Klaas gegen Jörg Pilawa und "The Voice", bei "Beste Comedy" will es Martina Hill unter anderem mit Bülent Ceylan aufnehmen. Alle Kategorien und die Nominierten im Überblick: Beste Schauspielerinnen: Barbara Auer und Ina Weisse für "Das Ende einer Nacht" (ZDF/Network Movie), Silke Bodenbender für "Das unsichtbare Mädchen", (ZDF/Arte/Burkert Bareiss Development/ Cinecentrum), Sibylle Canonica für "Tatort: Borowski und die Frau am Fenster" (ARD/NDR/Nordfilm Kiel), Anja Kling für "Hannah Mangold & Lucy Palm" (SAT.1/Ninety Minute Film) und Ulrike C. Tscharre für "Lösegeld" (ARD/WDR/carte blanche Film).

Beste Schauspieler: Matthias Brandt für "Polizeiruf 110: Denn sie wissen nicht, was sie tun" (ARD/BR/ Claussen+Wöbke+Putz Filmproduktion), Bjarne Mädel für "Der Tatortreiniger" (NDR/ARD/Studio Hamburg), Misel Maticevic für "Lösegeld" (ARD/WDR/carte blanche Film), Wotan Wilke Möhring für "Der letzte schöne Tag" (ARD/WDR/Hager Moss Film) und Ulrich Noethen für "Das unsichtbare Mädchen" (ZDF/Arte/BurkertBareiss Development/Cinecentrum)

Beste Show: Joko Winterscheidt und Klaas Heufer-Umlauf mit "Joko gegen Klaas - Das Duell um die Welt" (ProSieben/Endemol Deutschland/F.l.o.r.i.d.a TV), Jörg Pilawa mit "Rette die Million! - das Quiz mit Jörg Pilawa" (ZDF/Endemol Deutschland/Herr P) und "The Voice of Germany" (ProSieben/SAT.1/Schwarzkopff TV/Talpa Distribution)

Beste Comedy: Martina Hill mit "Knallerfrauen" (SAT.1/HPR TV); Monika Gruber mit "Leute, Leute!" (ZDF/Prime Productions); Bülent Ceylan mit "Die Bülent Ceylan Show" (RTL/Brainpool)

Beste Serie: "Borgia" (ZDF/ORF/Canal+/Atlantique Productions/EOS Entertainment/Etic Films/Les Borgia SAS); "Der letzte Bulle" (SAT.1/ITV Studios Germany); "Der Tatortreiniger" (NDR/ARD/Studio Hamburg)

Fernsehfilme: "Das Ende einer Nacht" (ZDF/Network Movie), "Hannah Mangold & Lucy Palm" (SAT.1/Ninety Minute Film); "Der letzte schöne Tag" (ARD/WDR/Hager Moss Film)

Mehrteiler: "Laconia" (ARD/Degeto/ SWR/BBC/ teamWorx/talkback Thames); "Der Mann mit dem Fagott" (ARD/Degeto/ORF/Ziegler Film); "Verschollen am Kap" (ZDF/TV60/Two Oceans Productions)

Beste Dokumentation: "Nine Eleven" (ZDF/3sat/Arte); "Ein deutscher Boxer" (ARD/NDR/SWR); "Versicherungsvertreter" (ARD/WDR/sternfilm)

Beste Reportage: "Günter Wallraff deckt auf. Der neueste Fall des Undercover-Spezialisten" (RTL/Gemini Film & Library/Eyeworks Germany/InfoNetwork); "Ich, Putin - Ein Portrait" (ARD/NDR/MDR/RBB/Servus TV/Cinecentrum); "ZDFzoom: Mr. Karstadt" (ZDF)

Beste Information: "Maybrit Illner" (ZDF/doc.station Medienproduktion); "stern TV" (RTL/i&u tv); "Der Tag" (Phoenix/ARD/ZDF)

Beste Sportsendung: Florian König (Moderator), Christian Danner (Kommentator), Heiko Waßer (Kommentator), Kai Ebel (Reporter) für ihre Berichterstattung zur "Formel 1: Großer Preis von Indien" (RTL), die Live-Reporter bei den Olympischen Sommerspielen 2012 von ARD und ZDF, Ralf Scholt, Wilfried Hark, Philipp Sohmer, Peter Grube (alle ARD) und Wolf-Dieter Poschmann, Norbert Galeske und Norbert König für das ZDF, sowie Matthias Opdenhövel und Mehmet Scholl für ihre Spielanalysen zur UEFA-Fußball-Europameisterschaft (ARD)

Bestes Dokutainment: "Cover my Song" (VOX/Sony Pictures); "Entweder Broder - Die Deutschland-Safari" (ARD/HR/BR/SR/Preview Production); "Der V.I.P. Hundeprofi" (VOX/Mina TV)

Publikumspreis: Zum dritten Mal bestimmen beim Publikumspreis die Zuschauer die Preisträger. In diesem Jahr stehen die vier Morgenmagazine: "moma - Das Erste am Morgen" (ARD), "Punkt 6/Punkt9" (RTL), "SAT.1 Frühstücksfernsehen" und "mo:ma" (ZDF). Es kann telefonisch und online unter deutscherfernsehpreis.de abgestimmt werden. Das Voting endet am Tag der Verleihung um 14.00 Uhr.

Die Kategorien "Besondere Leistung Fiktion, Information und Unterhaltung" sowie der Ehrenpreis der Stifter werden als gesetzte Preise zu einem späteren Zeitpunkt veröffentlicht. Der Förderpreisträger wird erst in der Gala bekannt gegeben.

"Unsere Nominierung zeigt ein Fernsehjahr, das seine Spitzenleistungen im Rahmen klassischer Genres und Formate hervorbringt. Starke Fernsehfilme und Mehrteiler, sorgfältig recherchierte Dokumentationen und investigative Reportagen, intelligente Unterhaltung und nicht zuletzt herausragende schauspielerische Leistungen belegen einmal mehr die große Vielfalt und hohe Qualität des deutschen Fernsehens," sagt die Juryvorsitzende Christiane Ruff.

Der Deutsche Fernsehpreis wird seit 1999 von ARD, RTL, SAT.1 und ZDF zur Würdigung hervorragender Leistungen für das Fernsehen verliehen. Die diesjährige Preisverleihung findet am 2. Oktober 2012 unter der Federführung des ZDF im Kölner Coloneum statt. Moderieren werden ZDF-Moderator Oliver Welke und Comedian Olaf Schubert. ire
Meist gelesen
stats