Deutscher Fachverlag gründet Aufsichtsrat

Mittwoch, 27. Juni 2001

Der Deutsche Fachverlag, Frankfurt am Main, erhält zum 1. Januar 2003 einen Aufsichtsrat. Ihm werden Hauptgesellschafter Andreas Lorch, 62, sowie Geschäftsführer und Sprecher Klaus Kottmeier, 67, angehören. Kottmeier wird zum 31. Dezember 2002 aus der Geschäftsführung des Deutschen Fachverlags ausscheiden. Mit der Gründung des Aufsichtsrats will die Verlagsgruppe die verlegerische Kontinuität auch in Zukunft sichern.

Klaus Kottmeier wird in dem Aufsichtsrat in einer Mischung aus klassischer Aufsichtsratstätigkeit sowie fortgesetzter verlegerischer Mitverantwortung tätig sein. Weitere personelle Veränderungen, die in den nächsten Monaten aus Altersgründen bei Führungspositionen anstehen, werden zum Anlass genommen, die Zuständigkeiten in der Geschäftsführung neu zu ordnen.

Bereits zum 1. Januar 2002 wird Gerrit Klein, 39, als weiterer Geschäftsführer in die Geschäftsführung des Deutschen Fachverlags eintreten. Klein verantwortet seit dem 1. Juli 1997 als Verlagsleiter den Bereich der Technischen Fachzeitschriften sowie der Neugründung CYbiz. Er wird zunächst als stellvertretender Geschäftsführer berufen.

Weitere Geschäftsführer sind Peter Ruß, Jörg Hintz, Christian Ickstadt und Michael Schellenberger. Peter Ruß, 59, ist für die zentralen Bereiche Betriebswirtschaft, Finanzwesen, Controlling, Technik/EDV und Personal verantwortlich. Jörg Hintz, 59, verantwortet die in- und ausländischen Textil- und Mode-Titel. Christian Ickstadt, 40, seit 1988 im Deutschen Fachverlag und seit 1997 Chefredakteur von HORIZONT, Zeitung für Marketing, Werbung und Medien, hat seit Juni 2000 in der Geschäftsführung die Gesamtverantwortung für die Titel dieser Gruppe. Die Verantwortungsbereiche von Ruß, Hintz und Ickstadt bleiben unverändert. Klaus Kottmeier bleibt bis zu seinem Wechsel in den Aufsichtsrat Sprecher der Geschäftsführung.

Die Zuständigkeit von Michael Schellenberger, 53, wird ab Beginn nächsten Jahres erweitert. Er wird in der Geschäftsführung zusätzlich die Verantwortung für die gastronomischen Titel übernehmen. Herbert Erdmann, 64, Allgemeine Verlagsleitung, gesamtverantwortlich für die gastronomischen Fachzeitschriften und Verlagsleitung wissenschaftliche Fachzeitschriften, vollendet im Juli diesen Jahres das 65. Lebensjahr und scheidet zum Jahresende 2001 aus dem Anstellungsverhältnis aus. Er wird für den Verlag jedoch weiterhin freiberuflich auf Honorarbasis arbeiten.

Die redaktionelle und kaufmännische Verantwortung für die Titelgruppe food service, gv-praxis und foodservice Europe hatte zu Beginn dieses Jahres bereits Gretel Weiß übernommen. Sie berichtet ab 1. Januar 2002 an Geschäftsführer Michael Schellenberger.
Meist gelesen
stats