Deutsche stehen Online-Einkäufen aufgeschlossen gegenüber

Mittwoch, 08. November 2000

Die große Produktauswahl, der unkomplizierte Bestellvorgang und die Unabhängigkeit von Ladenschlusszeiten - das sind wesentliche Motive, die aus ehemals gestressten Verbrauchern entspannte Internet-Shopper machen. Zu diesem Ergebnis kommt die Emnid-Studie "Virtuell versus reell - Weihnachtsshopping im Netz", die im Auftrag von AOL Deutschland erstellt wurde. Befragt wurden 1.508 deutsche Personen ab 14 Jahren. Der Studie zufolge nutzen bereits 9,4 Millionen deutsche Internet-User das Web für regelmäßiges Shopping und ordern unter anderem Bücher, Spielwaren, Reisen oder Modeartikel per Mausklick. Und die Zahl der E-Commerce-Interessierten wächst der Studie zufolge sprunghaft: 24 Millionen Verbraucher stehen Online-Einkäufen aufgeschlossen gegenüber oder planen, zukünftig den elektronischen Einkaufsmarkt zu nutzen. 87 Prozent der bereits heute aktiven E-Commerce-Nutzer schätzen den Rund-um-die-Uhr-Service. Über 81 Prozent der Internet-Shopper freuen sich über zusätzliche Freizeit, da Anfahrtswege und die lästige Parkplatzsuche entfallen. Auch das Schlangestehen in überfüllten Geschäften verleidet vielen Verbrauchern den Einkaufsspaß: 71 Prozent der befragten E-Commerce-Planer nennen dies als Grund, der sie über baldige E-Commerce-Aktivitäten nachdenken lässt.
Meist gelesen
stats