Deutsche sind zurückhaltend beim Autoverkauf übers Internet

Dienstag, 29. Mai 2001

Eine klare Mehrheit der Deutschen steht dem Kauf eines Neuwagens über das Internet skeptisch gegenüber. Wie die GfK in einer aktuellen Marktstudie feststellt, wird das Internet beim Autokauf derzeit vor allem als Informationsmedium genutzt, um etwa die Preise der verschiedenen Anbieter zu vergleichen. Die Bereitschaft, einen Wagen tatsächlich im Internet zu kaufen, ist laut Studie jedoch weitaus geringer ausgeprägt.

Rund 20 Prozent der Autofahrer können sich der Untersuchung zufolge zwar vorstellen, einen Neuwagen im Internet zu bestellen. Bei der weiteren Abwicklung wie etwa Bezahlung und Auslieferung bevorzugen die Deutschen aber den direkten Kontakt zum Vertragshändler. Angebote, die den kompletten Kaufvorgang bis hin zur Auslieferung über das Netz abwickeln, lehnt eine große Mehrheit ab.

Laut Studie verspricht sich eine Mehrheit der Befragten von der Internetnutzung einen Preisvorteil. Demzufolge sei es möglich, zurückhaltende Kunden mit Schnäppchenangeboten aus der Reserve zu locken. Für die Studie hatten die Marktforscher der GfK im Februar dieses Jahres 1570 deutsche Autofahrer befragt.
Meist gelesen
stats