Deutsche shoppen verstärkt im Web

Dienstag, 19. Mai 2009
Themenseiten zu diesem Artikel:

Webshopping


Webshopping steht bei den Deutschen hoch im Kurs: Die Zahl der Einkäufer im Netz ist um 28,1 Prozent gestiegen. Zu diesem Ergebnis kommt die Studie "Webshopping 2009" von Quelle. Rund 97,4 Prozent der internetaktiven 18- bis 64-Jährigen haben in den vergangenen zwölf Monaten mindstens einmal im Netz eingekauft. Die Webshopper investierten dabei mehr Geld in E-Commerce als im Vorjahr. Ihr Budget für Produkte im Netz lag zwischen 100 und 499 Euro. Rund 87,7 der Studienteilnehmer sind zudem davon überzeugt, dass der Trend zum Online-Einkauf weiter anhält. Insgesamt 92,4 Prozent der User glauben sogar, dass Internet der am stärksten wachsende Vertriebsweg der kommenden fünf Jahre sein wird.

Beim Shopping selbst legen 91,2 Prozent der Kunden Wert auf ein gutes Preis-Leistungsverhältnis, 88,8 Prozent wünschen sich bequeme Bestellvergänge und 88,7 Prozent Übersichtlichkeit. Rund 65 Prozent der Teilnehmer machen beim Online-Einkauf die Wahl des Produktes von der Marke abhängig.

Einen Nachteil des E-Commerce sehen die Befragten insbesondere in dem Mangel an persönlicher Beratung. Um dies zu kompensieren, greifen die Kunden zu Kommentaren und Informationen im Web. Für 18 bis 29-Jährige spielen hierbei Communities verstärkt eine Rolle. Verbesserungspotential sehen die User noch in der Verbindung, den Ladezeiten und der Sicherheit von Onlineshops. nk
Meist gelesen
stats