Deutsche Telekom trennt sich von Kabel-TV-Geschäft

Freitag, 22. Juni 2001

Die Deutsche Telekom wird sechs ihrer neun regionalen Kabel-TV-Gesellschaften zu 100 Prozent an Liberty Media verkaufen. Zudem werden die auf diese Regionen entfallenden Aktivitäten der Deutsche-Telekom-Kabel-Services und die Media-Services übernommen. Einem entsprechenden Eckpunktepapier wurde bereits von den Vorständen beider Unternehmen zugestimmt. Die Transaktionsverträge sollen in den nächsten Wochen verhandelt und die Zustimmung der Aufsichtsgremien eingeholt werden.

Von Liberty Media werden die Kabel-TV-Regionen Hamburg/Schleswig-Holstein/Mecklenburg-Vorpommern, Bremen/Niedersachsen, Rheinland-Pfalz/Saarland, Berlin/Brandenburg, Sachsen/Sachsen-Anhalt/Thüringen und Bayern erworben. In dem Gebiet sind mehr als 10 Millionen Haushalte an das Kabelnetz angeschlossen.

"Mit dem vollständigen Verkauf der sechs Kabel-TV-Regionen unterstreicht die Deutsche Telekom die Fokussierung auf ihr Kerngeschäft und setzt wichtige Impulse zur Weiterentwicklung des Telekommunikationsmarktes in Deutschland", kommentierte Gerd Tenzer, Telekom-Vorstand Produktion, den Deal. Die Unternehmen streben einen endgültigen Vertragsabschluss im Juli 2001, nach der Zustimmung der Kartellbehörden, an.
Meist gelesen
stats