Deutsche Telekom: T-Home-Marketer Illek übernimmt auch bei T-Mobile Deutschland das Ruder

Donnerstag, 30. April 2009
Christian P. Illek übernimmt weitere Aufgaben
Christian P. Illek übernimmt weitere Aufgaben

Die Deutsche Telekom führt das Marketing ihrer Sparten T-Mobile und T-Home enger zusammen. Wie der Bonner Konzern mitteilt, wird Christian P. Illek Anfang Mai in die Geschäftsführung von T-Mobile berufen. Dort soll er den Bereich Marketing verantworten. Damit baut Illek seinen Einflussbereich weiter aus. Der 44-Jährige, der Anfang 2007 von der Unternehmensberatung Bain zur Telekom gewechselt war, hatte zuletzt als Bereichsvorstand das Marketing der Festnetzsparte T-Home operativ geleitet und dort das von Konzern-Markenchef Hans-Christian Schwingen initiierte, einheitliche Markenleitbild mit dem Claim "Erleben, was verbindet" eingeführt (Kampagnenbeispiele siehe Kasten "Kreation" unter der News).

Auslöser für den Umbau im Telekom-Management ist die geplante Zusammenlegung der Mobilfunk- und Festnetzsparten in einer Einheit, die wie berichtet vom neuen Vorstandsmitglied Niek Jan van Damme geführt werden soll. Wie Telekom-Chef René Obermann am heutigen Donnerstag mitteilte, soll es in Deutschland künftig nur noch eine Gesellschaft geben, in der die Bereiche Festnetz und Mobilfunk zusammengeführt werden. „Mobilfunk und Festnetz werden künftig aus einem Guss geplant, gebaut, geführt und vermarktet“, so Obermann vor Aktionären.

Die neue Struktur soll in zwei Schritten erreicht werden: So soll zunächst die T-Mobile International AG auf die Deutsche Telekom AG verschmolzen werden. Damit wird die T-Mobile Deutschland GmbH eine direkte Tochter der Deutschen Telekom AG. Anschließend sollen die beiden Einheiten T-Home und T-Mobile Deutschland GmbH in einer Gesellschaft zusammengeführt werden, die eine hundertprozentige Tochter der Deutschen Telekom AG ist.

Im Zuge des Umbaus wird es auch im Vertrieb einen Wechsel geben. So übernimmt Thomas Berlemann im Bereichsvorstand T-Home zum 1. Mai 2009 zusätzlich den Vertrieb von Philipp Humm, der gemeinsam mit Illek-Vorgänger Jiri Dvorjancansky ins Europa-Ressort von Hamid Akhavan wechselt. Noch in diesem Jahr soll es eine außerordentliche Hauptversammlung geben, um die Zustimmung der Aktionäre einzuholen. Anschließend soll die neue Struktur zeitnah umgesetzt werden. mas
Meist gelesen
stats