Deutsche Produzenten unter einem Dach

Dienstag, 04. März 2008

Als einheitliche Vertretung deutscher Film- und Fernsehproduzenten hat sich die neu gegründete "Allianz Deutscher Produzenten - Film und Fernsehen" konstituiert. Kernaufgabe ist die effektive Interessenvertretung der Produzenten in Deutschland. Vorstandsvorsitzender Alexander Thies erklärt die Bedeutung des am 3. März 2008 gegründeten Bündnisses für die Branche: Durch den Zusammenschluss können die deutschen Film- und Fernsehproduzenten mit einer Stimme sprechen: "Mit der Allianz steht für die digitale Herausforderung eine neue, durchsetzungsstarke Interessensvertretung bereit," so Thies. Bereits am Gründungstag zähle die Allianz rund 80 Mitgliedsfirmen. Mit dem Vorsitzenden und seinen Stellvertretern gehören insgesamt zwölf Produzenten zum Gesamtvorstand der Allianz: Neben Alexander Thies (NFP) als Vorsitzenden und seinen Stellvertretern Uli Aselmann (d.i.e. film) sowie Holger Roost-Macias (tresor tv) sind dies weiter Stefan Arndt (Xfilme Creative Pool), Wolf Bauer (UFA), Bernd Burgemeister (TV60),  Christian Frankenstein (MME Moviment), Ulrich Lenze (Cinecentrum), Martin Moszkowicz (Constantin Film), Jutta Müller (Müller & Seelig Filmproduktion), Nicolas Paalzow (Janus TV) sowie Dr. Andreas Scheuermann (brainpool). mas
Meist gelesen
stats