Deutsche Multimedia Awards in Stuttgart vergeben

Donnerstag, 18. April 2002
Macht der Branche Mut: Ron Sommer
Macht der Branche Mut: Ron Sommer

Die Preisträger des Deutschen Multimedia Award 2002 stehen fest. Den begehrten Branchenpreis in der Kategorie "Kommerzielle Arbeiten - Information / Unternehmenspräsentation" sicherten sich Philipp und Keuntje, Hamburg, das Diffus-Büro für Mediengestaltung, Stuttgart, Moccu Web Design and Entertainment, Berlin und Def Design mit Sitz in München. In der Kategorie "Web-based-Services" wurde Antwerpes & Partner von der Jury ausgezeichnet. Bei den nichtkommerziellen Arbeiten siegte in der Kategorie "Social Communications" die Agentur Outermedia mit Sitz in Berlin. Über den Preis in der Kategorie Kioske/Terminals konnte sich Polygon in Heusenstamm freuen.

Die DMMK-Jury hatte in diesem Jahr insgesamt 344 Einsendungen zu bewerten. Im Vorjahr waren es noch 423 gewesen. Auch in diesem Jahr hat den Angaben zufolge über alle Kategorien das Internet dominiert: Mit 285 Websites kamen mehr als 80 Prozent der Award-Bewerbungen aus dem Online-Bereich. Die Preise werden am heutigen Donnerstag im Rahmen des Deutschen Multimediakongresses vergeben, der in diesem Jahr zum 10. Mal in Stuttgart stattfindet.

Nach Angaben der Veranstalter nehmen mehr als 1.500 Entscheider der Multimediaszene an dem Event teil. Bei seiner Eröffnungsrede machte Telekom-Chef Ron Sommer der Branche Mut. Nach Ansicht Sommers stehen die Zeichen im Multimedia-Geschäft nicht auf Krise, sondern auf Chance und Zukunft. "Wir müssen in der Konsolidierungsphase der Branche die Chance für die Neuausrichtung der Geschäftsmodelle erkennen und wir müssen sie ergreifen", so Sommer. Daher finde der Kongress genau zum richtigen Zeitpunkt statt.
Meist gelesen
stats