Deutsche Internetnutzer tätigen jeden vierten Einkauf per Mausklick

Dienstag, 11. Dezember 2012
Bundesverband Digitale Wirtschaft
Bundesverband Digitale Wirtschaft

Online-Shopping ist in Deutschland weiterhin auf dem Vormarsch: Inzwischen finden 25 Prozent aller Einkäufe der Internetnutzer online statt. Pünktlich zur Vorweihnachtszeit veröffentlichte die Fachgruppe E-Commerce des Bundesverbands Digitale Wirtschaft (BVDW) eine Studie zum Online-Einkaufverhalten der deutschen Surfer. Insgesamt gaben 96 Prozent aller Internetnutzer an, Produkte oder Dienstleistungen schon einmal im Netz gekauft zu haben. 98 Prozent recherchierten vor dem Kauf online Produkte und Preise. "Die Verbraucher möchten immer mehr unabhängig von Orten und Endgeräten einkaufen. Wir rechnen auch für die Zukunft mit der Steigerung der Umsätze in allen demografischen Zielgruppen", sagt Achim Himmelreich, Vorsitzender der Fachgruppe E-Commerce im BVDW. Die Ergebnisse ließen auch ein "fulminantes Weihnachtsgeschäft" erwarten. Als besonders affin für Online-Shopping erweisen sich der BVDW-Studie zufolge vor allem Internetnutzer zwischen 16 und 24 Jahren sowie zwischen 25 und 34 Jahren. In diesen Gruppen gaben jeweils 32 Prozent an, schon einmal im Internet eingekauft zu haben. Von den Internetnutzern über 65 Jahren tätigten immerhin bereits 17 Prozent Einkäufe im Netz.

Die populärsten im Internet erworbenen Produkte sind Bücher, Kleidung und Accessoires sowie Reise-Tickets und Elektronik. Lebensmittel kaufen die Bundesbürger hingegen lieber klassisch im Supermarkt ein - lediglich 27 Prozent der deutschen Internetnutzer nutzen bislang die Gelegenheit, Essen und Trinken per Mausklick zu erwerben. Auch der Kauf von Designer- und Luxusmarken findet vor allem noch offline statt. hor
Meist gelesen
stats