Deutsche Bank fährt Internet-Investitionen zurück

Freitag, 06. Juli 2001

Die Deutsche Bank reduziert ihre Investitionen ins Internet um 60 Prozent. Dies teilte Deutsche-Bank-Vorstandsmitglied Hermann-Josef Lamberti der "Financial Times Deutschland" mit. Laut Pressesprecher Klaus Thoma gibt die Deutsche Bank in diesem Jahr nicht wie geplant 500 Millionen Euro für ihre Webauftritte aus, sondern lediglich 200 Millionen Euro. Gespart werde vor allem im Bereich der elektronischen Marktplätze. Man halte jedoch weiter am Ausbau der Internet-Aktivitäten fest, so Thoma. Im September soll das schwächelnde Finanzportal Moneyshelf relauncht werden, dass mit dem im April gestarteten Online-Broker Maxblue vernetzt wird.
Meist gelesen
stats