Deutsche Bank ersteigert Kirchs Springer-Anteil

Dienstag, 08. Oktober 2002
Themenseiten zu diesem Artikel:

Leo Kirch Deutsche Bank Axel Springer Versteigerung


Die Deutsche Bank hat den 40-prozentigen Anteil Leo Kirchs am Axel-Springer-Verlag für 667,3 Millionen Euro übernommen. Die Deutsche Bank hatte die Versteigerung für das Aktienpaket, dass bei der Bank als Sicherheit für einen Kirch-Kredit von 735 Millionen Euro verpfändet war, selbst in Auftrag gegeben.

Offenbar hat außer der Deutschen Bank niemand ein Gebot abgegeben. Leo Kirch hatte noch damit gespielt, die Versteigerung durch einen Insolvenzantrag der Print Beteiligungs GmbH, in der die Beteiligung am Axel-Springer-Verlag in Höhe von 40 Prozent gebündelt war, zu verhindern. Die Deutsche Bank hatte in einer Zeitungsanzeige die Versteigerung des Springer-Aktienpakets für heute angekündigt.
Meist gelesen
stats