Deutsche Bank: Mit Ackermann geht auch Stefan Baron

Donnerstag, 09. Februar 2012
Stefan Baron verlässt die Deutsche Bank
Stefan Baron verlässt die Deutsche Bank

Im Mai 2012 endet die Ära Josef Ackermann bei der Deutschen Bank. Dann übergibt der seit 2006 amtierende Vorstandschef das Zepter an die beiden Manager Anshu Jain und Jürgen Fitschen, die das Geldinstitut künftig als Doppelspitze führen. Mit dem langjährigen Vorstandsvorsitzenden geht - wie so oft - auch dessen Kommunikationschef von Bord. Wie ein Sprecher gegenüber HORIZONT.NET bestätigt, wird Stefan Baron künftig als freier Publizist und Kommunikationsberater arbeiten. Stefan Baron kam im Juni 2007 als Head of Communications zur Deutschen Bank nach Frankfurt. In dieser Funktion war der langjährige Chefredakteur der "Wirtschaftswoche" weltweit für die gesamte Unternehmenskommunikation, die Pressearbeit, die interne Kommunikation und die Markenführung verantwortlich. Zudem kümmerte er sich um die Corporate-Social-Responsibility-Aktivitäten des Finanzdienstleisters. Wer die Position nach dem Wechsel an der Führungsspitze übernimmt, ist nach Angaben des Sprechers noch unklar.

Baron war vor seinem Wechsel zur Deutschen Bank lange als Journalist tätig. Der heute 64-Jährige hatte nach seinem Studium der Volkswirtschaft, politischen Wissenschaften und Sozialpsychologie zunächst in der empirischen Sozial- und Wirtschaftsforschung gearbeitet. Seine ersten Sporen als Journalist verdiente sich Baron in den Jahren zwischen 1982 und 1989 als Finanzkorrespondent beim "Spiegel". 1991 übernahm Baron den Chefredakteursposten bei der "Wirtschaftswoche". Nach 16 Jahren folgte 2007 schließlich sein überraschender Wechsel zur Deutschen Bank. mas
Meist gelesen
stats