Deutsche Bahn wehrt sich gegen Sabotageanleitungen im Netz

Donnerstag, 18. April 2002

Die Deutsche Bahn geht gegen die Suchmaschinen Google, Yahoo und Altavista vor. Das Unternehmen will erreichen, dass Seiten der linksextremistischen Zeitschrift "Radikal", die Anleitungen für Anschläge auf Strecken und Oberleitungen verbreitet, nicht mehr in den Katalogen ausgewiesen werden.

Einen ersten Prozess um die Thematik konnte die Bahn bereits gegen den niederländischen Internet-Provider XS4ALL gewinnen. Auch der Suchdienst Altavista hat die "Radikal"-Seiten bereits sperren lassen. Yahoo sei eine Frist bis Anfang nächster Woche gesetzt worden, teilte die Bahn mit, bei Google laufe die Frist bereits kommenden Mittwoch aus. Sollten die Seiten nach Ablauf der Frist noch immer verfügbar sein, werde Klage erhoben.
Meist gelesen
stats