Deutsche App-Entwickler sahnen beim Mobile Content Wettbewerb der UN ab

Mittwoch, 24. November 2010
WSA-Vorstand Alexander Felsenberg
WSA-Vorstand Alexander Felsenberg

Der erstmals durchgeführte internationale Mobile Content & Application Award der United Nations ist aus deutscher Sicht mehr als zufriedenstellend verlaufen. Bei dem Award wurden gleich drei mobile Apps aus Deutschland ausgezeichnet. Aufs Siegertreppchen schafften es die Deutsche Bahn, der Deutsche Bundestag und die Stiftung MyHandicap. Sie konnten sich beim World Summit Award (WSA Mobile) gegen mehr als 400 Mitbewerber aus 100 Ländern durchsetzen. In der Kategorie M-Business & M-Commerce gewann der von DB Vertrieb und der Hacon Ingenieurgesellschaft entwickelte DB-Navigator der Deutschen Bahn. Die von Babiel realisierte iPhone Applikation des Deutschen Bundestages konnte sich in der Kategorie M-Government & Participation durchsetzen. Die Applikation MyHandicap (Entwickler: LB-Lab) wurde in der Kategorie m-Inclusion & Empowerment ausgezeichnet.

Im internationalen Vergleich stehen die Deutschen gut da. Nur die USA und Indien schneiden mit je vier Gewinnern besser ab, die Russische Föderation kann ebenfalls drei Gewinner vorweisen. „Dieser Erfolg ist Beleg für den hohen Entwicklungsstand mobiler Apps hierzulande“, sagt Alexander Felsenberg, Vorstand des WSA-Germany. Die Gewinner werden bei der WSA-mobile Gala in Abu Dhabi am 6. Dezember und auf dem auf der „1st World Conference on Mobile Content  (WSA-Winner Conference) im Rahmen der UN Konferenz GAID Global Forum 2010 ausgezeichnet. mas
Meist gelesen
stats