Detail Verlag geht mit neuer Designzeitschrift an der Start

Donnerstag, 06. September 2012
"Grid"-Chefredakteur Gerrit Terstiege (links) und Layout-Chef Mario Lombardo
"Grid"-Chefredakteur Gerrit Terstiege (links) und Layout-Chef Mario Lombardo

Mit seiner neuen Zeitschrift "Grid" will der Detail Verlag Design mit anderen kreativen Disziplinen wie Kunst, Mode und Architektur vernetzen. Der redaktionelle Schwerpunkt liegt neben Trends aus Corporate Design oder Illustration im Bereich der dreidimensionalen Entwurftechniken, von Möbelentwurf bis Transportation Design. Ihre Themenfelder vereint die Fachzeitschrift im Namen: "Grid" steht für Grafik (GR) und Industriedesign (ID). Mit Gerrit Terstiege bekommt "Grid"  einen renommierten Chefredakteur, der in den letzten sechs Jahren die Redaktion der Zeitschrift "Form" geleitet hatte. Er betont die Notwendigkeit einer Fachzeitschrift, die "Designthemen einerseits fachlich kompetent, andererseits auch visuell spannend präsentiert", die wirtschaftlichen und strategische Hintergründe von Gestaltung reflektiert und "keine Angst hat, zu polarisieren". Für das Basis-Layout verantwortlich ist Mario Lombardo. Der Berliner Designer wurde 2008 von der Lead Academy zum "Visual Leader of the Year" gewählt.

Der Geschäftsführer der European Professional Publishing Group (EPPG), André Weijde, glaubt an den Erfolg des Magazins. "Mit ,Grid’ wird der Detail-Verlag eine weitere kreative Disziplin professionell und am Puls der Zeit abdecken. Wir setzen dabei klar auf Qualität: Wie ,Detail’ im Architektur-Bereich soll ,Grid’ mit einer starken, kompetenten und innovativen Mannschaft das führende Fachmagazin im Design-Sektor werden."

Ab Oktober 2012 erscheint „Grid“ zweimonatlich in einer Auflage von 10.000 Stück (erstes Heft: 20.000). Der Einzelheftpreis beträgt 15,50 Euro. Ein Jahresabonnement wird 90 Euro kosten, die Anzeigenseite 4900 Euro. hor

Meist gelesen
stats