Der Musik-Austausch via Internet geht in Europa zurück

Montag, 29. Oktober 2001

Der Online-Tausch von Musik-Files ist in Europa um die Hälfte gesunken. Wie das Marktforschungsunternehmen Jupiter MMXI mitteilt, liegt die Zahl der Nutzer derzeit bei 4,5 Millionen. Der Markt für Online-Börsen sei seit der Einschränkung der Services der amerikanischen Musiktauschbörse Napster kleiner geworden und von einer Fragmentierung gekennzeichnet, so die Jupiter-Analysten. Im August nutzten knapp 5 Prozent insgesamt 60 Millionen in Europa die Services von Napster, gefolgt von Audiogalaxy mit drei Prozent und Musiccity mit über 2 Prozent. Die beiden legalen Anbieter Netbroadcaster und MP3 blieben noch hinter diesen Ergebnissen zurück. Der Studie zufolge unterstreichen diese Ergebnisse die Erwartung der Nutzer, dass ein solcher Service gratis sein müsse.
Meist gelesen
stats