Der HORIZONT-TV-Tipp: RTL bringt Kultserie "Dallas" zurück

Dienstag, 29. Januar 2013
Die neue Generation, eingerahmt von der Originalbesetztung: "Dallas" im Jahr 2012
Die neue Generation, eingerahmt von der Originalbesetztung: "Dallas" im Jahr 2012


Die erfolgreichste Fernsehserie der 80er Jahre kehrt auf den Bildschirm zurück: Ab heute Abend gibt es bei RTL ein Wiedersehen mit J.R.,
Bobby Ewing, Sue Ellen & Co. Neben der bewährten Darsteller-Riege aus der Originalserie sorgen junge Gesichter wie Josh Henderson und Jesse Metcalfe für eine Blutauffrischung. In den USA gelang "Dallas" der Sprung in die Neuzeit: Der Kabelsender TNT hat bereits die zweite Staffel in Auftrag gegeben. Und auch in Deutschland spricht vieles für einen Erfolg der Neuauflage. "Dallas" anno 2012 ist kein reines Remake der Kultserie: Die neuen Folgen von "Dallas" knüpfen inhaltlich an die Originalserie aus den 80er Jahren an. Die Fans von früher können sich also auf ein Wiedersehen mit den prägenden Gesichtern der Serie freuen. Darüberhinaus wurde der Original-Cast um eine neue Generation ergänzt. Josh Henderson spielt J.R.s Sohn John Ross Ewing, Jesse Metcalfe (der Gärtner aus "Desperate Housewives") den Sohn von Bobby Ewing, die sich wie ihre Väter in inniger Feindschaft gegenüberstehen. Zu allem Überfluss haben es die beiden Cousins auch noch auf dieselbe Frau abgesehen.

Eine zentrale Rolle spielt auch wieder das Familien-Anwesen, die Southfork-Ranch, unter der ein riesiges Ölvorkommen schlummert. J.R. und sein Sohn wollen den Schatz natürlich ausbeuten, während Bobby und sein Sohn das Anwesen erhalten wollen und auf regenerative Energien setzen. Konflikte und Intrigen sind vorprogrammiert.

In den USA lockte die Auftaktfolge von "Dallas" beim Kabelsender TNT im vergangenen Jahr knapp 7 Millionen Zuschauer vor die Bildschirme, im Schnitt verfolgten 4,5 Millionen Zuschauer die erste Staffel. Im Juni 2012 gab TNT weitere 15 Folgen in Auftrag, die in diesem Jahr laufen werden.

Auch in Deutschland dürften die Chancen auf einen Quoten-Erfolg gut sein: "Dallas" zählte in den 80ern auch in Deutschland zu den erfolgreichsten Fernsehserien überhaupt. Hierzulande lief die Serie zehn Jahre lang (von 1981 bis 1991) immer dienstags um 21.45 Uhr im Ersten -  für ganze Generationen von TV-Zuschauern gehörten die Machtkämpfen von J.R. und Bobby Ewing also zum festen TV-Repertoire. Durch die junge Garde von Serienstars dürfte "Dallas" anno 2012 aber auch für jüngere Zuschauer, die nicht mit der Originalserie aufgewachsen sind, attraktiv sein. dh

Die neuen Folgen von "Dallas" laufen immer dienstags um 22.15 Uhr bei RTL.
Meist gelesen
stats