Der HORIZONT-TV-Tipp: Gerhart Baum zertrümmert bei Stuckrad-Barre das Guidomobil

von HORIZONT Online
Donnerstag, 15. November 2012
Gerhart Baum (M.) bearbeitet das Guidomobil mit dem Vorschlaghammer
Gerhart Baum (M.) bearbeitet das Guidomobil mit dem Vorschlaghammer


Der ehemalige Bundesinnenminister Gerhart Baum wird zum Wutbürger: In der heutigen Ausgabe der Tele-5-Talkshow "Stuckrad-Barre" rechnet der FDP-Politiker mit den Irrwegen seiner Partei ab. Höhepunkt des Auftritts des "liberalen Gewissens" der FDP: Gemeinsam mit Benjamin von Stuckrad-Barre zertrümmert Baum das legendäre Guidomobils von Guido Westerwelle mit dem Vorschlaghammer. Aber auch inhaltlich verspricht der Auftritt des ehemaligen Bundesministers spannend zu werden. Denn offensichtlich nimmt Baum im Gespräch mit Stuckrad-Barre kein Blatt vor den Mund. Angesprochen auf das von Guido Westerwelle ausgegebenen Wahlziel von 18 Prozent sagt der FDP-Politiker: "Eine maßlose Selbstüberschätzung, die ja dann auch zu nichts geführt hat. Dazu gehört der 'Kanzlerkandidat Westerwelle'. Der wurde aus gerufen, als Kanzler der Bundesrepublik Deutschland. Die FDP ist ausgetrocknet. Sie ist intellektuell uninteressant. Sie ist reduziert auf 'Mehr Netto vom Brutto'."

Als neuen Parteivorsitzenden wünscht sich Baum übrigens Christian Lindner und das möglichst bald: "Es hat ja keinen Sinn, so lange zu warten, bis die Partei möglicherweise nicht mehr da ist." dh

"Stuckrad-Barre", Donnerstag, 15. November, 23.10 Uhr bei Tele 5
Newsletter
Holen Sie sich täglich die neusten Nachrichten und Kreationen.
Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen und akzeptiere diese.


Meist gelesen
stats