Der HORIZONT TV-Tipp: "Der Adidas-Check"

Montag, 21. Mai 2012
"Der Adidas-Check" prüft die Produkte aus Herzogenaurach auf Herz und Nieren
"Der Adidas-Check" prüft die Produkte aus Herzogenaurach auf Herz und Nieren


In der neuen Folge der ARD-Markenchecks fühlt die Redaktion dem Sportartikelriesen Adidas auf den Zahn. Die Wurzeln Unternehmens mit Sitz im fränkischen Herzogenaurach reichen bis in die 20er Jahre zurück, als die Gebrüder Dassler in der Wachküche ihrer Mutter anfingen, Sportschuhe zu fertigen. Heute ist Adidas mit seinen Tochterfirmen Reebok und Taylor Made der zweitgrößte Sportartikelhersteller der Welt. In den vergangenen Jahren hat sich Adidas erfolgreich vom reinen Sportartikelhersteller zu einem Lifestyle-Unternehmen mit eigenen Modelinien und Markenstores gewandelt und strebt im Einzelhandel zweistellige Wachstumsraten an.  Im "Adidas-Check" macht sich die ARD auf die Suche nach den Gründen für den Erfolg der Weltmarke mit den drei Streifen, erforscht die psychologische Macht der drei Streifen bei Lauftests mit vertauschten Logos, macht Textil-Analysen im Labor und lässt Fußball-Prominenz in verschiedenen Schuhen kicken. Außerdem machen sich die Check-Reporter auf die Suche nach den Adidas-Produktionsstätten. Wär doch gelacht, wenn die ARD nicht auch bei Adidas ein paar Schattenseiten der glänzenden Erfolgsgeschichte findet - zum Beispiel in Form von Sweatshops in Südostasien. dh

"Der Adidas-Check", Montag, 21. Mai, 20.15 Uhr, Das Erste

Die bisherigen Ausgaben der ARD-Markenchecks (unter anderem zu dm, Coca-Cola und Media Markt) gibt es in der ARD-Mediathek
Meist gelesen
stats