Der Future-Verlag startet Produktoffensive

Mittwoch, 13. Oktober 1999

Der Münchner Future-Verlag ist auf Expansionskurs. Neben neuen Titeln wie dem "Dreamcast-Magazin" und "T 3" sollen Relaunches den Bruttoumsatz auf 100 Millionen Mark ankurbeln. Mit einem Männermagazin für die Early Adaptors will der Future-Verlag spätestens im März 2000 aufwarten. Berichte über technische Produktneuheiten, Hintergrundstorys und Interviews sollen dem lifestyligen Monatsmagazin "T 3" zum Erfolg verhelfen. Das Grundkonzept stammt aus Großbritannien. Mittelfristig rechnet Geschäftsführer Stefan Moosleitner mit rund 1000 Anzeigenseiten im Jahr und einer sechsstelligen verkauften Auflage. Der Preis soll schätzungsweise zwischen 7,50 und 9 Mark liegen. Nach dem "Dreamcast-Magazin", das diese Woche erscheint, ist "T 3" der zweite neue Titel des im April gegründeten Future-Verlags. Die Tochter von Future Network, einem der international erfolg-reichsten Verlage für Computer- und Spieletitel, will sukzessive zudem alle von Weka-Consumer-Medien übernommenen Magazine überarbeiten. Nach "PC-Player" erscheint im Dezember das relaunchte "Playstation - Fun-Magazin". "Video-Games" und "Power-Play" folgen im Januar.
Meist gelesen
stats