Dentsu macht Plan.Net-Mann Daniel Könnecke zum Kreativchef

Donnerstag, 08. Dezember 2011
Plan.Net-Kreativer Daniel Könnecke nimmt die Kreativ-Zügel bei Dentsu in die Hand
Plan.Net-Kreativer Daniel Könnecke nimmt die Kreativ-Zügel bei Dentsu in die Hand


Neuverpflichtung bei Dentsu: Die Düsseldorfer Agentur mit japanischen Wurzeln holt Daniel Könnecke als neuen Kreativchef. Dieser ergänzt ab sofort die Geschäftsführung um Annie Hanke, Andre Limmer und Jörg Zabel. Der 33-Jährige kommt von Plan.Net Campaign, wo er als Kreativdirektor den Aufbau des Hamburger Standorts der Digital-Tochter von Serviceplan mitverantwortete. Könnecke war dort seit 2007 tätig und betreute Kunden wie Nivea, Philips, die Telekom, Olympus, Lego, Unicef, Mercedes-Benz und Volkswagen - sowohl online als auch offline. Vor seinem Einstieg bei Plan.Net arbeitete er als Grouphead Art bei DDB in Hamburg, davor als Art Direktor bei der Kultschmiede Springer & Jacoby. "Der Kern guter Kommunikation bleibt immer derselbe: die Idee. Durch die Digitalisierung sind die Möglichkeiten für Ideen aber deutlich vielfältiger geworden. Durch den Technologie-Vorsprung von Dentsu werden wir diese Möglichkeiten voll ausnutzen können", freut sich Könnecke auf seine neuen Aufgaben.

Mit dem national und international ausgezeichneten Digital-Kreativen sieht sich Dentsu, eine Tochteragentur des japanischen Network-Arms Dentsu West mit Hauptsitz in New York, fit für Deutschland. "Mit diesem Führungsteam sind wir ideal aufgestellt, um das hohe Commitment von Dentsu für den deutschen Markt in eine starke Marktposition zu übersetzen", so Tim Andree, CEO von Dentsu Network West. Auf der Kundenliste von Dentsu Düsseldorf stehen unter anderem Danone, Peugeot und Sanyo.

Das Netzwerk hatte Dentsu Düsseldorf im März dieses Jahres aus der Taufe gehoben. Sie löste damals die Agenturmarke Cayenne ab, der kurz zuvor erworbene Digital-Dienstleister Social Thinkers wurde integriert. Hanke, Limmer und Zabel übernahmen die Geschäftsführung, die drei Cayenne-Gründer Wilfried Klanke, Barbara Kocher und Heide Hoffer zogen sich aus dem Geschäft zurück. jm
Meist gelesen
stats