Dementi: Holtzbrinck will Regionalzeitungen behalten

Montag, 14. April 2008
Jochen Gutbrod dementiert Verkauf der Holtzbrinck-Regionalzeitungen
Jochen Gutbrod dementiert Verkauf der Holtzbrinck-Regionalzeitungen

Der Holtzbrinck-Verlag hat kein Interesse an einer Veräußerung seiner Regionalzeitungen. "Wir werden sie auf keinen Fall verkaufen", sagt Jochen Gutbrod, Stellvertretender Vorsitzender der Geschäftsführung gegenüber HORIZONT.NET. Damit dementiert er einen "FTD"-Bericht, demzufolge WAZ und Holtzbrinck eine Allianz sondieren. Die WAZ hätte "einen Blick auf die Regionalzeitungen des Stuttgarter Holtzbrinck-Verlags geworfen", heißt es darin. Bei der "WAZ"-Mediengruppe heißt es: "Das ist Unsinn".

In der Vergangenheit gab es immer wieder gemeinsame Projekte von Holtzbrinck und WAZ, wie zuletzt bei der Pin Group oder dem Anzeigenportal Markt.de. Gutbrod: "Wie jedes Zeitungshaus in Deutschland sondieren auch wir immer wieder, ob es verlagswirtschaftlich Möglichkeiten einer Zusammenarbeit gibt. Wir würden aber nie unsere Zeitungen verkaufen oder die unternehmerische Führung abgeben."
Meist gelesen
stats