Delta Radio verstößt gegen Werbebestimmungen

Montag, 26. April 1999

Die unabhängige Landesanstalt für das Rundfunkwesen in Niedersachsen, ULR, hat im Programm des Rundfunksenders Delta Radio mehrere Verstöße gegen das Trennungsgebot von Werbung und Programm festgestellt. So hatte der Sender im November letzten Jahres während einer Sportsendung nicht nur den Namen des Sponsors, eine große Versicherungsgesellschaft, genannt, sondern zugleich auch mehrere Kfz-Tarife dieses Anbieters. Damit habe Delta Radio gegen Paragraph 46 Abs. 2 des Landesrundfunkgesetzes verstoßen. Darüber hinaus hatte der Sender im gleichen Monat eine Nachrichtensendung nicht durch ein akustisches Signal hinreichend klar von der anschließenden Werbung getrennt und damit den Paragraph 43 Abs. 3 des LRG mißachtet. Die Medienwächter forderten Delta Radio jetzt auf, die festgestellten Verstöße zukünftig zu unterlassen. Außerdem leitete die ULR ein Ordnungswidrigkeitsverfahren ein.
Meist gelesen
stats