Debatte im Forum: "Sorry, Werbung im Netz GmbH!"

Montag, 04. Oktober 1999
Themenseiten zu diesem Artikel:

Bannerschaltung Kinderpornosite Zwielicht


Ein Thema, das eine Branche schlagartig nicht ins Rampen- sondern ins Zwielicht rückt, führt fast zwangsläufig zu sehr emotionalen Diskussionen. So auch die derzeitige HORIZONT.NET-Debatte zu Bannerschaltungen auf Kinderpornosites. Entsprechend groß war auch die Aufregung am Freitagabend nach der Meldung in der HORIZONT.NET-Newsline, in der die Rede vom "Blackout des Münchner Vermarkters Werbung im Netz/Admaster" ist: Sorry, so lange nicht eindeutig geklärt ist, wer die hochnotpeinliche Angelegenheit nun wirklich verschuldet hat und ob man hier überhaupt von Verschulden sprechen kann, wollen wir niemanden einen "Blackout" unterstellen, auch nicht der werbung im netz gmbh. Was sagt die Werbung im Netz dazu? "Es steht fest, dass die werbunbg im netz gmbh nicht aktiv auf die betreffende Porno-Portalseite gebucht hat. Der Schweizer Free-Webspace Betreiber hatte den Bannercode, der ausschliesslich für fünf Seiten seines Angebots bestimmt war, missbräuchlich auf die private Unterseite kopiert. Eine Problematik, gegen die man momentan technisch nichts machen kann", so ein Sprecher der Werbung im Netz GmbH.
Meist gelesen
stats