Dax-Tief drückt auf die Auflagen

Dienstag, 17. Oktober 2000

Das anhaltende Dax-Tief über Deutschland bescherte den Auflagen der Anlegertitel im dritten Quartal dieses Jahres leichte Dellen. Auch "Börse Online" war betroffen, obwohl die Auflage des Marktführers gegenüber dem Vorjahresquartal 1999 um 21,8 Prozent auf 263.793 Exemplare wuchs. "Euro am Sonntag" meldete mit einer Steigerung um 110,2 Prozent auf 193.836 Exemplare zwar ein Rekordplus gegenüber dem Vorjahr, blieb aber ebenso wie die Newcomer "Telebörse" und "Focus Money" mit 121.170 beziehungsweise 147.881 verkauften Heften hinter den Ergebnissen des zweiten Quartals 2000. Beim Heinrich-Bauer-Verlag kann man dagegen auch nach dem dritten Quartal 2000 die Sektkorken knallen lassen. "TV 14", der preiswerte 14-tägliche Programmie, verkaufte 73,5 Prozent mehr – die Auflage kletterte auf 1,65 Millionen Exemplare. Selbst zum Vorquartal konnte der Verkauf trotz Sommerloch um 85.472 Exemplare gesteigert werden. Während "TV Movie" trotz Billigkonkurrenz im eigenen Haus um 1,4 Prozent auf 2,47 Millionen Exemplare zulegte, lässt Bauers Konkurrenz Federn: "TV Spielfilm" rutschte um 4,8 Prozent auf 2,29 Millionen Exemplare, "TV Today" um 10,3 Prozent auf 1,05 Millionen Stück. Die Millionen-Grenze ist für den Gruner + Jahr-Titel ganz nahe gerückt, die nächste Marketingkampagne dürfte nicht allzu fern sein. Auf keinen grünen Ast kommt zur Zeit "TV direkt", direkter Konkurrent von "TV 14" im Billig-Segment. Dem Gong-Titel kamen 6,7 Prozent der Käufer abhanden, im dritten Quartal waren es nur noch 840.885 Exemplare. Dagegen tendierte der Gesamtverkauf bundesdeutscher Publikumszeitschriften im dritten Quartal 2000 insgesamt freundlich.
Meist gelesen
stats