Das schmutzige Geheimnis und die Erfolgsformel von Social Media

Mittwoch, 14. März 2012
Sree Sreenivasan (Foto: Ole Bader/sandwichpicker.com)
Sree Sreenivasan (Foto: Ole Bader/sandwichpicker.com)
Themenseiten zu diesem Artikel:

Erfolgsformel Facebook Twitter Hudson River New York Times


Auch Verlage können mit Social Media Erfolge feiern. Daran glaubt zumindest Sree Sreenivasan, Dozent an der Columbia School of Journalism. Auf dem Digital Innovators Summit des VDZ erklärte er, was funktioniert in der Welt von Social Media und veriet sowohl das schmutzige Geheimnis sowie die Erfolgsformel für den Umgang mit Facebook, Twitter und Co. 1.)  Nutzt die Möglichkeiten von Social Media! Ein Hashtag auf dem Cover einer Zeitung sorgt dafür, dass ein Verleger weiß, worüber sich die Leser unterhalten. „So können mir die Leute hinter meinem Rücken Dinge direkt ins Gesicht sagen", sagt Sreenivasan.

2.)  Sorgt dafür, dass die Leute weniger von dem verpassen, was ihr sagt! Das schmutzige Geheimnis von Social Media ist, dass beinahe jeder beinahe alles verpassen wird, was man tut, sprich postet. Das trifft allerdings ebenfalls auf jedes klassische Medium zu: Auch ein Großteil des Fernsehprogramms wird von kaum jemandem gesehen.

3.)  Macht eure Freunde glücklich! Die beste Möglichkeit, neue Freunde zu gewinnen, ist die alten Freunde bei Laune zu halten. Doch statt sich auf die bereits bestehenden Kontakte zu konzentrieren, achten viele Verleger darauf, neue Fans zu erreichen.

4.)  Macht nicht jeden Hype mit! Zwar muss man über alle Möglichkeiten bescheid wissen, aber das bedeutet nicht, dass man überall dabei sein muss. „Be an early tester and a late adopter", so Sreenivason.

5.)  Bleibt offen! Technologie verändert sich - deshalb ist es wichtig, offen gegenüber Veränderungen zu bleiben.

6.)  Lernt von anderen Branchen! Fehler passieren jedem, egal in welcher Branche. Deshalb ist es wichtig, darüber zu denken, wie man mittels Social Media einen Kundenservice aufbauen kann, wie das beispielsweise einige Fluggesellschaften bereits tun.

7.)  Beschäftigt euch jetzt mit Social Media! „Wenn das Flugzeug im Hudson River gelandet ist, ist es zu spät, um herauszufinden, wie Twitter funktioniert", sagt Sreenivason. Deshalb sei es wichtig, Social Media zu verstehen, bevor man es braucht.

8.)  Nutze die Timeline! Facebook verändert sich ständig, was man aktuell an der Timeline sehen kann. Und diese sollten auch Verleger nutzen. Die New York Times beispielsweise verwendet die Timeline, um bis zum Gründungsdatum die Geschichte des Blattes zu erzählen - und so die Nutzer für die Marke zu begeistern.

9.)  Benutze die Social-Media-Erfolgsformel! Diese lautet: Hilfreich, nützlich, informativ, relevant, praktisch, zeitnah, großzügig, glaubwürdig, kurz, unterhaltsam, mit Spaß und manchmal lustig. Jede Nachricht sollte mindestens eine dieser Eigenschaften haben - und das ist auch genau das, worauf Verleger bei ihren Printprodukten bereits achten. Denn das Geheimnis von Social Media, so Sreenivason, ist das Folgende: Nichts ist neu, man muss das alte Wissen nur auf neue Techniken anwenden! sw
Meist gelesen
stats