Das große Experiment: "Handelsblatt" im Tabloid-Format

Montag, 10. August 2009
Das Handelsblatt erscheint bald im neuen Look
Das Handelsblatt erscheint bald im neuen Look

Beim "Handelsblatt" wird umstrukturiert. Nach HORIZONT-Informationen stehen verschiedene Vorschläge für ein neues Gesicht des Wirtschaftstitels zu Auswahl, darunter auch ein Tabloidformat. Die definitive Entscheidung darüber liegt beim Verleger Dieter von Holtzbrinck. Hintergrund des Relaunchs sei ein Modernisierungsprozess, an dem schon länger gearbeitet werde, sagt ein Sprecher der Verlagsgruppe Handelsblatt. Außerdem sollen sowohl das Onlineangebot als auch die mobil empfangbaren Dienste umstrukturiert werden. Details dazu wollte der Verlag nicht nennen.

Der„Spiegel" schreibt in seiner aktuellen Ausgabe, das „Handelsblatt" solle vom 2. November an in einem 64-Seitigen Tabloidformat erscheinen. „Das ist kein Sparprogramm, Holtzbrinck investiert. Es geht darum, etwas Neues zu wagen", zitiert das Blatt einen Verlagsangehörigen.

Durch das neue Gewand solle das „Handelblatt" magazinartiger werden, darüber hinaus biete das Tabloidformat durch eine flexiblere Seitenplanung und geringere Druckkosten durchaus Sparpotential, da es leichter möglich sei Seitenumfänge der einzelnen Ressorts untereinander anzupassen. Das „Handelsblatt" wäre nach der „Frankfurter Rundschau" der zweite Titel in Deutschland, der im Tabloidformat erscheint.

Auch über einen Umbau der „Welt" von Axel Springer, wird spekuliert. Gegenüber HORIZONT sagt allerdings ein Verlagsprecher, zum derzeitigen Zeitpunkt schließe der Konzern eine Umstellung auf das Tabloidformat und eine Zusammenlegung von „Welt" und „Welt Kompakt" aus. Die Wahrscheinlichkeit für eine Formatumstellung zu einem späteren Zeitpunkt liege bei „unter 30 Prozent". HOR
Meist gelesen
stats