Das "Zeit"-Literaturmagazin erscheint als Krimi-Spezial

Dienstag, 02. November 2010
Plakatkampagne zum Krimi-Spezial
Plakatkampagne zum Krimi-Spezial

Die nächste Ausgabe des "Zeit"-Literaturmagazins, das der Wochenzeitung vom 4. November beiliegen wird, steht im Zeichen der Kriminalliteratur. Auf 64 Seiten informiert das Magazin über die wichtigsten Neuerscheinungen, Autoren und Genres. "Unser Krimi-Spezialheft wird sich dem Genre in jener bewährten Weise nähern, die die Leser an der Zeit besonders schätzen: kenntnisreich, begeisterungsfähig, neugierig und mit Sinn für die literarische Tradition", sagt Florian Illies, Ressortleiter Feuilleton. Dazu schaltet "Die Zeit" Anzeigen im "Spiegel", in der "FAZ", der "Süddeutschen Zeitung", der "taz" und der "FTD" sowie in der "Welt" und der "Welt am Sonntag". Das hauseigene Designbüro hat außerdem eine bundesweite Plakatkampagne und Banner für die "Zeit"-Homepage sowie für das Literaturportal Lovelybooks.de entwickelt. Laut der "Zeit"-Pressesprecherin sei das Krimi-Spezial aus Vermarktungssicht bereits jetzt ein Erfolg und werde von den Buchverlagen gut angenommen.

Die Schriftsteller Ingrid Noll und John Grisham gehören im Genre der Kriminalromane zu den Bekanntesten. Für das Krimi-Spezial hat das "Zeit"-Literaturmagazin mit den beiden gesprochen. Noll, die im September ihren 75. Geburtstag feierte, hat erst mit 55 Jahren ihr erstes Buch ("Der Hahn ist tot") veröffentlicht. John Grisham, ein US-amerikanischer Rechtsanwalt, ist vor allem durch seine Justizthriller berühmt geworden. Sein Thriller "Theo Boone und der unsichtbare Zeuge" erscheint Mitte November in deutscher Übersetzung. hor
Meist gelesen
stats