Danone-Mediachefin Susanne Wallraff wechselt zu Vivaki

Montag, 26. November 2012
Susanne Wallraff verabschiedet sich demnächst bei Danone
Susanne Wallraff verabschiedet sich demnächst bei Danone

Frauenpower bei Vivaki: Nach Informationen von HORIZONT.NET wechselt die Mediachefin von Danone Susanne Wallraff in Kürze zu der Mediaagentur-Gruppe in Düsseldorf, die von Chairwoman Nicole Prüsse geführt wird. Welche Position Wallraff in der Vivaki-Gruppe einnehmen wird, ist noch nicht bekannt. Dort will man diese Personalie weder bestätigen noch dementieren. Allem Anschein nach wird sie aber keinen der beiden vakanten CEO-Posten bei den Mediaagenturen übernehmen.
Vivaki-Chefin Nicole Prüsse wird bald mit der Danone-Managerin zusammenarbeiten
Vivaki-Chefin Nicole Prüsse wird bald mit der Danone-Managerin zusammenarbeiten
Unter dem Vivaki-Dach organisiert der Mutterkonzern Publicis seine vier Medianetworks Zenith und Optimedia sowie Starcom und Media Vest nebst deren digitale Networkschwestern Digitas und Razorfish. Bei Starcom Media Vest wartet man bereits seit dem Sommer auf einen Nachfolger von Oliver Miller. Bei Optimedia wird wiederum Lars Kirschke zum Ende des Jahres ausscheiden.

Mit Wallraff holt sich Prüsse zwar eine Managerin ins Haus, die noch nie im Agenturlager gearbeitet hat, dafür aber über eine profunde Media-Expertise auf Kundenseite verfügt und seit diesem Jahr im Vorstand der Organisation der Werbungtreibenden im Markenverband (OWM) ist. Seit 2011 ist die Betriebswirtin Head of Media bei dem Lebensmittelkonzern Danone, wo sie bis dato die Märkte in Deutschland, Österreich und der Schweiz sowie in Slowenien verantwortet. Davor war Wallraff sieben Jahre lang bei dem Pharmakonzern Reckitt Benckiser als Media und Communication Managerin tätig. Ihr beruflicher Werdegang begann indes in der Bierbranche. Zuerst bei der Brau und Brunnen AG und danach war sie Marketingmanagerin bei Feldschlösschen in der Schweiz.

Ihr baldiger Einstieg bei Vivaki kommt in einer Phase des Umbruchs. Zum einen soll die Subholding weltweit zu einer eigenständigen Business-Unit umgebaut werden, auf die nicht nur alle Agenturen von Publicis zugreifen können, sondern auch Werbekunden, die nicht bei ihnen unter Vertrag stehen. Zum anderen muss Optimedia den Etatverlust von L'Oréal verkraften, der ab Januar von der L'Equipe L'Oréal bei Group M betreut wird. ejej
Meist gelesen
stats