"Danke für Euren Aufruf, liebe Verlage!": Adblock Plus jubelt über zahlreiche neue Nutzer

Dienstag, 14. Mai 2013
Adblock Plus freut sich über zahlreiche neue Verwender (Bild: Screenshot twitter.com/AdblockPlus)
Adblock Plus freut sich über zahlreiche neue Verwender (Bild: Screenshot twitter.com/AdblockPlus)


Gestern noch spekulierte HORIZONT.NET darüber, ob die Anti-Adblocker-Initiative namhafter Nachrichtenwebsites nicht ein Eigentor gewesen sein könnte. Nun, die Hinweise, dass diese These nicht ganz abwegig war, verdichten sich: Der Dienstleister Adblock Plus, der sich noch am selben Tag in die Diskussion eingeschaltet hatte, jubelt über stark gestiegene Downloadzahlen. Auf Twitter verbreitete das Unternehmen heute folgende Jubelmeldung: "Danke für Euren Aufruf, liebe Verlage! Unsere Bilanz gestern: Installationen auf http://AdblockPlus.org +129%, Spenden +167%." Bereits gestern hatte Mitgründer Till Faida in einem Blogpost beklagt, dass die Online-Werbeindustrie noch zu innovationsfeindlich sei und deswegen den Zorn der Internet-Nutzer auf sich ziehe: "Nutzer lassen sich hier nichts aufzwingen und User können mit Hilfe von Tools wie Adblock Plus selbst entscheiden, wann und welche Art von Werbung sie bereit sind zu akzeptieren."

Adblock Plus ist seinerseits auf Online-Werbung angewiesen. Zum Einsatz kommen jedoch nur Werbemittel, die von den Nutzern im Rahmen der "Accectable-Ads-Initiative" als "unaufdringlich" zertifiziert wurden und deswegen in den Standardeinstellungen des Ad-Blockers nicht blockiert wird. Das zweite Standbein des Unternehmens, das nach eigenen Angaben in Deutschland fast zehn Millionen aktive Nutzer hat, sind Spenden.

Online-Werbung ist für Anbieter von Nachrichten-Seiten überlebenswichtig. Viele User sind jedoch von großflächigen, blinkenden oder aufpoppenden Werbeflächen im Netz zunehmend genervt. Mit ihrer Anti-Adblocker-Initiative will eine Koalition aus Süddeutsche.de, faz.net, golem.de, RP Online, Spiegel Online und Zeit Online das Bewusstein bei den Lesern dafür schärfen, dass Online-Werbung für Nachrichten-Webssites die wichtigste Einnahmequelle ist. ire
Meist gelesen
stats