Däinghaus übergibt Leitung von DocMorris

Donnerstag, 23. Juli 2009
Ralf Däinghaus verlässt DocMorris
Ralf Däinghaus verlässt DocMorris

Ralf Däinghaus, Gründer und Vorstandsvorsitzender von DocMorris, verlässt zum 31. Juli vereinsbarungsgemäß das Unternehmen. Die wachsenden Geschäftszweige Versandhandel und Vor-Ort-Geschäft werden in eigenständige Gesellschaften überführt. Däinghaus wird DocMorris auch künftig beratend zur Seite stehen, heißt es aus dem Unternehmen. Er hatte DocMorris gemeinsam mit dem Apotheker Jack Waterval vor neun Jahren in den Niederlanden gegründet. Der Apotheker Thomas von Künsberg Sarre, 40, führt ab sofort DocMorris Kooperationen und ist damit zuständig für Aufbau und Weiterentwicklung des Apothekengeschäfts vor Ort mit über 150 inhabergeführten Apotheken.

Der gebürtige Österreicher betreibt neben seiner DocMorris-Apotheke im schwäbischen Backnang drei weitere Apotheken in der Region Stuttgart. Seine Ziele in der neu geschaffenen Position: "Es geht mir um den Ausbau von Services für den Kunden genauso wie um die Förderung der Vertriebsstärke der einzelnen Apotheker". Bis 2002 war von Künsberg Sarre Vorstandsmitglied der Österreichischen Apothekerkammer. Nach seinem Einstieg bei Celesio war er dort bis 2004 zuletzt als Retail Strategy Manager für die Analyse der Apothekensysteme europäischer Länder zuständig. Neben seinen eigenen Apotheken stand von Künsberg Sarre dem Vorstand der Celesio weiterhin beratend zur Seite.

Der Versandhandel wird seit einem Jahr von Olaf Heinrich geleitet. Zuvor war er als Geschäftsführer für Versender wie Otto und Quelle tätig. sl
Meist gelesen
stats