DW-TV will sich als Nachrichten- und Informationskanal positionieren

Mittwoch, 28. Oktober 1998

Das deutsche Auslandsfernsehen DW-TV verabschiedet sich von seinem Vollprogramm und will sich ab 1999 stärker als Nachrichten- und Informationskanal profilieren, der über Deutschland und Europa berichtet. Im Mittelpunkt des neuen Programmschemas steht das Nachrichtenmagazin "Journal", das zu jeder vollen Stunde über die Geschehnisse in Deutschland und Europa informiert. Außerdem sind halbstündige Magazine, Dokumentationen und Reportagen vorgesehen, die in täglichem oder wöchentlichem Rhythmus Hintergrundinformationen zu Themen aus Politik, Wirtschaft, Kultur, Europa, Zukunft, Reise und Sport liefern. Auf Unterhaltungssendungen, 14tägige und monatliche Sendungen wird dagegen verzichtet. Zudem wird ab 1999 im stündlichen Wechsel in den Sprachen Deutsch und Englisch gesendet, zweiStunden des täglichen Programms für Nord- und Lateinamerika werden in Spansich ausgestrahlt. Begleitet wird die Programmreform auch von einem optischen Redesign unter dem Slogan "Aus der Mitte Europas". Für die programmliche und gestalterische Neuausrichtung zeichnet die Londoner Agentur English& Pockett verantwortlich. Mehr dazu in Horizont 44/98.
Meist gelesen
stats