DSF überarbeitet Design

Mittwoch, 21. Januar 2004

Knapp ein halbes Jahr nach der Übernahme durch das Konsortium aus Karstadt-Quelle, EM-TV und dem Investor Hans-Dieter Cleven hat das Deutsche Sportfernsehen (DSF) den Turn-Around fast geschafft. Mit 300.000 Euro fährt das ehemalige Kirch-Sorgenkind 2003 erstmals seit Bestehen einen operativen Gewinn (EBITDA) ein.

In diesem Jahr will der Sender auch nach Steuern schwarze Zahlen schreiben. Das Geschäftsführer-Duo Rainer Hüther und Thomas Deissenberger, das die Gesamtkosten des Senders 2003 um rund ein Drittel reduziert hat, rechnet 2004 mit einem "Gewinn im einstelligen Millionenbereich".

Die Neuausrichtung will das DSF auch mit einem neuen Design dokumentieren. Im Mittelpunkt soll die Zeitmessung als zentrales Element im Sport stehen. Sie wird im Logo durch einen Doppelpunkt symbolisiert. "Das neue DSF trägt die Farben des Sports und der Natur und zeichnet damit ei- ne neue Bildwelt - das Echte, das Per- sönliche, das Kribbeln, den Ehrgeiz, das Erlebnis mit den Emotionen, Adrenalin und Action", heißt es vom Sender. Für den Auftritt zeichnet die Münchner Agentur Velvet Medien- design verantwortlich. ra
Meist gelesen
stats