DPV plant Premiumshop für Printprodukte

Mittwoch, 04. April 2007

Der Deutsche Pressvertrieb (DPV), unter dessen Dach Gruner + Jahr seine Vertriebsaktivitäten neu geordnet hat, baut sein Angebotsportfolio aus und stellt einen Premiumshop für Printprodukte in Aussicht. Laut Olaf Conrad, der im Mai die Führung der 100-prozentigen Verlags-Tochter übernehmen wird, soll noch dieses Jahr entschieden werden, ob ein solcher Shop in Hamburg eröffnet wird. Geplant ist, dort nicht nur Zeitschriften und deren Zusatzangebote wie Lexika oder DVDs anzubieten, sondern auch die Produkte, die in den jeweiligen Titeln besprochen werden. Denkbar wären Kosmetika, die ein "Brigitte"-Thema sind, oder die jeweiligen Weine, die im Weinführer des "Stern" behandelt werden.

Ansonsten zieht der Ende April aus seinem Amt scheidende DPV-Geschäftsführer Hartmut Bühne für das vergangene Jahr eine positive Bilanz: Der Brutto-Vertriebsumsatz stieg um 10 Prozent auf 1,1 Milliarden Euro. 42 neue Verlage mit rund 100 Titeln stehen auf der Kundenliste. Ihnen bietet der DPV ein erweitertes Serviceangebot, wozu die Bereiche CRM und Database-Management ebenso wie die digitale Vermarktung von Websites gehören. ejej

Meist gelesen
stats