DPA kauft bei Axel Springer ein

Freitag, 09. März 2007
Themenseiten zu diesem Artikel:

PPS Axel Springer Deutsche Presse-Agentur Berlin


Die Deutsche Presse-Agentur (DPA) hat rückwirkend zum 1. Januar die Axel-Springer-Tochter Presse-Programm-Service (PPS) übernommen. Noch fehlt aber die Genehmigung des Kartellamtes. Zur Höhe des Kaufpreises wollen sich die Partner nicht äußern. PPS mit Sitz in Berlin beliefert Print- und elektronische Medien mit Programminformationen und beschäftigt rund 50 Mitarbeiter. Laut DPA-Angaben sollen diese Arbeitsplätze nicht zur Disposition stehen. bn
Meist gelesen
stats