DMMV gibt Empfehlungen zur Erfolgsmessung von Omline-Werbemitteln

Mittwoch, 09. August 2000

Die vom Deutschen Multimedia Verband (DMMV) ins Leben gerufene "Projektgruppe Adserver" kann bereits nach ihrem ersten Treffen am 24. Juli in Berlin Ergebnisse vorweisen. So hatte sich bei diesem Branchentreffen gezeigt, dass nicht nur technische Probleme, sondern vorrangig Kommunikationsschwierigkeiten Ursachen der aktuellen Probleme bei der Messung von Online-Werbung durch Adserver sind. Zur Erfolgsmessung von Online-Werbemitteln empfiehlt die Projektgruppe den Einsatz des Redirect-Verfahrens. 42 Marktteilnehmer des Online-Werbemarktes, darunter Vertreter von AOL, Pixelpark, Planetactive, Lycos und GWP online, sind der Einladung des DMMV gefolgt, gemeinsam Hindernisse bei der Messung von Online-Werbung zu erkennen und Lösungstrategien zu entwickeln. Die Projektgruppe Adserver will ihren künftigen Arbeitsschwerpunkt auf die Entwicklung eines Leitfadens für alle Marktteilnehmer legen. Dieser wird einen Standard-Workflow und Hinweise zur optimalen Nutzung von Adservern enthalten. Zudem wird die Projektgruppe an einer weitgehenden Automatisierung des Arbeitsablaufes bei der Einbindung von Adserver-System arbeiten, beispielsweise der Verknüpfung von Adservern mit Shop-Systemen, Planungstools und Buchhaltungssoftware. Ein wichtiger Beschluss wurde bereits in Berlin bei der Gründungssitzung gefasst: Die Teilnehmer empfehlen das Redirect-Verfahren für die Erfolgsmessung der Werbung, da dieses den Werbemittelabruf am genauesten messen kann. Der Arbeitskreis Adserver wird geleitet von Antje Quellmalz, Pixelpark Berlin, und Rüdiger Reh, DoubleClick, Hamburg).
Meist gelesen
stats