DMMV-Mitglieder beschließen umfassende Verbandsreform

Donnerstag, 03. Juli 2003

Nachdem die Abstimmung bei der letzten Mitgliederversammlung im April an einem Verfahrensfehler gescheitert war, haben die Mitglieder Deutschen Multimedia Verbands (DMMV) nun eine umfassende Verbandsreform beschlossen. Der vom Präsidium vorgeschlagenen Satzungsänderung wurde bei der außerordentlichen Mitgliederversammlung in Berlin mit einer Dreiviertel-Mehrheit zugestimmt. Im Mittelpunkt der Strukturänderungen steht der Aufbau einzelner Fachgruppen, die den wichtigsten Branchensegmenten der Digitalen Wirtschaft ein klares Profil unter dem Dach des DMMV verleihen sollen.

"Die Integration der verschiedenen Fachgruppen bietet den Unternehmen nicht nur ein hohes Identifikationspotenzial, das klare Bekenntnis der Mitglieder zum DMMV als Unternehmsverband erhöht letztlich auch die politische Schlagkraft", kommentiert DMMV-Präsident Arndt Groth den Beschluss. Die weitgehend autonomen Fachgruppen, die in den kommenden Wochen aufgebaut werden sollen, werden durch ihren jeweiligen Vorsitzenden künftig im Gesamtvorstand des Verbands repräsentiert.

Die im letzten Monat vollzogene Konstituierung des Online-Vermarkterkreises im DMMV ist bereits ein erster Schritt in die nun auch in der Satzung verankerte Richtung. Zur Debatte stehen aktuell Fachgruppengründungen in den Segmenten Software, Interaktive Angebote, Agenturen/Dienstleistungen, E-Marketing sowie Aus- und Weiterbildung. "Wir würden uns darüber hinaus weitere Fachgruppen wünschen.Voraussetzung ist allerdings eine solide finanzielle Grundlage, die die Arbeit der Fachgruppe auch langfristig sichert", so Groth.

Die Fortsetzung der Namennsdiskussion wurde hingegen wie geplant auf die nächste ordentliche Mitgliederversammlung des dmmv im Frühjahr 2004 verschoben. Bis dahin wird eine aus verschiedenen Mitgleidern besetzte Kommission unter Leitung des Präsidiumsmitglieds Peter Polzer die Debatte weiter vorantreiben und entsprechend vorbereiten. Alle DMMV-Mitglieder erhalten dann die Gelegenheit, sich in Online-Foren zum Thema zu äußern.

Um in der aktuellen Wirtschaftslage ein deutliches Signal an die vielen kleinen Unternehmen der Digitalen Wirtschaft zu senden, wurde mit deutlicher Mehrheit eine neue Beitragsordnung verabschiedet. "Insbesondere den kleinen Unternehmen soll mit der neuen Beitragsordnung den Zugang zum Verband zu erleichtert werden, von dem sie wiederum in vielfältiger Weise profitieren können" erläutert DMMV-Geschäftsführer Alexander Felsenberg den Hintergrund für die Anpassung der einzelnen Beitragsstufen, die sich nun mit klar definierten Promille-Anteilen am Umsatz der Unternehmen ausrichten. ems
Meist gelesen
stats