DMAX will breitere Zielgruppe ansprechen

Montag, 06. Dezember 2010
Will DMAX auf weitere Plattformen bringen: Magnus Kastner
Will DMAX auf weitere Plattformen bringen: Magnus Kastner

DMAX stellt sich im kommenden Jahr breiter auf. Mit neuen Programmen will der Männersender von Discovery Networks neue Zuschauer gewinnen. "Wir gehen bei DMAX 2011 den nächsten Schritt. DMAX entwickelt sich weiter, wird erwachsener", sagt Magnus Kastner, Geschäftsführer Discovery Networks Deutschland. "Wir setzen dabei sowohl auf unsere beliebten deutschen Eigenproduktionen, als auch auf hochwertige internationale Erfolgsformate, darunter beispielsweise die spektakuläre Reality-TV-Dokumentation 'The Colony' oder 'Die Michael Jackson-Autopsie'. 2011 wollen wir unsere Bedeutung bei den Männern weiter ausbauen."

"The Colony - Überleben in einer zerstörten Welt" ist eine Mischung aus Reality-Doku und Survival-Show: Sieben Kandidaten müssen sich in einem post-apokalyptischen Szenario um ihre Existenz kämpfen. Als "paneuropäische Fernsehpremiere" wird "Die Michael Jackson-Autopsie" angekündigt. Die Dokumentation geht den Ursachen für den Tod des "King of Pop" auf den Grund.

Einen besonderen Gast können die "Mythbusters" in der neuen Staffel begrüßen: In einer Folge wird US-Präsident Barack Obama den beiden Gastgebern Jamie Hyneman und Adam Savage bei der Aufklärung von Mythen zur Hand gehen. Der mächtigste Mann der Welt hilft den Mythbusters bei der Überprüfung der antiken Sage des "Todesstrahl des Archimedes" - dieser hat angeblich römische Schiffe mit einem gebündelten Sonnenstrahl in Brand gesetzt. Neue Folgen gibt es im kommenden Jahr von den Erfolgsformaten "Fang des Lebens", "Der Checker" und "DMAX Wissen".

Außerdem kündigt DMAX weitere Brand Extensions an: Die Marke soll neben TV und Internet auf weiteren Plattformen starten. Welche das sind, verrät DMAX noch nicht. dh
Meist gelesen
stats