DLM empfiehlt auch private Simulcast-Programme im digitalen Kabel

Mittwoch, 08. September 1999

Die Direktorenkonferenz der Landesmedienanstalten (DLM) empfiehlt nach Rücksprache mit der Deutschen Telekom, von den derzeit noch etwa 13 freien Programmplätzen auf den Kanälen S 33, S 37 und S 38 sechs Programmplätze für Simulcast-Programme und sieben Programmplätze für neue digitale Angebote vorzusehen. Bei Simulcast-Programmen handelt es sich um Programme, die bereits analog ausgestrahlt werden. Der Kanal S 38 soll überwiegend mit Mediendiensten belegt werden. Insgesamt können pro Kanal etwa neun Programmplätze aufgenommen werden. Die DLM begrüßte unterdessen den von der Telekom vorgesehenen Ausbau der Kanäle S 39 und S 40. Damit könnten weitere kurz vor der Lizenzierung stehende digitale Angebote berücksichtigt werden. Die DLM appelliert an die Regulierungsbehörde, eine entsprechende Nutzung zu ermöglichen.
Meist gelesen
stats