DLM-Studie zur wirtschaftlichen Situation des Rundfunks 1996/97

Dienstag, 23. Dezember 1997

Die privaten Rundfunkunternehmen und die öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten erzielten 1996 Erträge von 21,7 Milliarden Mark. Das bedeutet eine Steigerung von acht Prozent gegenüber dem Vorjahr. Dies ist ein Ergebnis der Untersuchung, die das Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung, Berlin, im Auftrag der Direktorenkonferenz der Landesmedienanstalten (DLM) durchgeführt hat. Für die gesamten privaten TV-Veranstalter betrug das Betriebsergebnis 1996 minus 130 Millionen Mark, während die privaten Hörfunkveranstalter einen Überschuß von 100 Millionen Mark erwirtschaften konnten. Von allen Veranstaltertypen haben die 26 Anbieter landesweiter Hörfunkprogramme mit einem Kostendeckungsgrad von durchschnittlich 125 Prozent die besten Ergebnisse erzielt.
Meist gelesen
stats