DJV und Verdi protestieren mit Anzeige in "Bild" gegen "Rhein-Zeitung"-Verleger

Dienstag, 13. Mai 2003

Einen ungewöhnlichen Weg haben der Deutsche Journalisten-Verband (DJV) und die Dienstleistungsgewerkschaft Verdi gewählt, um auf den schwelenden Konflikt bei der Koblenzer "Rhein-Zeitung" aufmerksam zu machen: In einer am Montag nach Gewerkschaftsangaben bundesweit in "Bild" geschalteten Anzeige weisen sie auf die weitgehenden Sparpläne des "Rhein-Zeitung"-Verlegers Walterpeter Twer hin, der neben dem Abbau von rund 200 Arbeitsplätzen auch die Auslagerung von Redaktionen und Verlagsabteilungen plane.

Die Mitarbeiter in den neu entstehenden selbstständigen Unternehmen wären dann nicht mehr tarifgeschützt. Die Gewerkschaften sprechen von "Sozialdumping". Nach Angaben von DJV-Sprecher Hendrik Zörner soll mit der Anzeigen-Aktion versucht werden, die Öffentlichkeit über einen sich zuspitzenden Arbeitskonflikt zu informieren, der bisher von den Medien kaum wahrgenommen worden ist. nr
Meist gelesen
stats