DJV befürchtet "radikalen Personalabbau" bei Bremer Tageszeitungen AG

Mittwoch, 24. April 2013
Der Online-Auftritt des "Weser Kurier" (Bild: Screenshot)
Der Online-Auftritt des "Weser Kurier" (Bild: Screenshot)

Steht bei der Bremer Tageszeitungen AG (BTAG), die den "Weser Kurier" und die "Bremer Nachrichten" herausgibt, ein Kahlschlag bevor? Wie die Bremer Sektion des Deutschen Journalisten Verbands (DJV) unter Berufung auf Belegschaftskreise meldet, will das Medienhaus rund ein Drittel der Arbeitsplätzte abbauen. Davon wären etwa 110 Mitarbeiter betroffen. Dabei handele es sich um Mitarbeiter aus der Druckvorstufe, dem Druckhaus sowie anderen Abteilungen. Nach DJV-Informationen sollen aber auch 20 der knapp 100 Redakteure der BTAG über freiwillige Vereinbarungen aus dem Unternehmen ausscheiden. Und damit nicht genug: Zum 30. April dieses Jahres wolle das Medienhaus die Berichterstattung der Regionalausgaben "Achimer Kurier" und "Verdener Nachrichten" an den Dienstleister Pressedienst Nord (PDN) vergeben und die eigenen Redakteure stattdessen auf andere Redaktionen verteilen. Dies war bereits mit den Regionalredaktionen des "Delmenhorster Kuriers", der "Regionalen Rundschau" und des "Syker Kuriers" geschehen. Der DJV kritisiert dieses Vorgehen insbesondere deshalb, weil PDN seine Redakteure "weit unter dem gültigen Tarifvertrag für Tageszeitungesredakteure" bezahle.

Der "Weser Kurier" war bislang nicht für eine Stellungnahme zu erreichen. ire
Meist gelesen
stats