DFL kündigt Vertrag mit Sirius

Freitag, 26. September 2008
-
-
Themenseiten zu diesem Artikel:

DFL Vertrag Bundeskartellamt Christian Seifert


Schlechte Nachrichten für die deutschen Bundesliga-Clubs. Die Deutsche Fußball Liga (DFL) hat den 3 Milliarden Euro schweren Vertrag mit der Kirch-Agentur Sirius endgültig gekündigt. Sirius hatte für die Vermarktung der Bundesliga-TV-Rechte von 2009 bis 2015 im Schnitt 500 Millionen Euro pro Saison vertraglich zugesichert. Der Vertrag war aber auf Bedenken seitens des Bundeskartellamts gestoßen, das auf frei empfangbaren Fußball-Zusammenfassungen vor 20 Uhr beharrte und den Deal daher in dieser Form nicht abnicken wollte.

Die DFL will nun einen Spielplan und konkrete Pakete definierten. "Die DFL hat sich auf diese Rechtevergabe bereits seit Wochen vorbereitet und führt mit Zustimmung von Sirius seit längerer Zeit Sondierungsgespräche mit unterschiedlichen Marktteilnehmern", sagt Christian Seifert, Vorsitzender der DFL-Geschäftsführung. Das am gestrigen Tage eingereichte Angebot eines Vermarkters sei in der vorgelegten Form vom Ligavorstand abgelehnt worden. Nicht ausgeschlossen bleibe weiter die Zusammenarbeit mit einem Vermarktungsdienstleister.

Die DFL will dieTV-Rechte von der Saison 2009/2010 an neu ausschreiben. Der Startschuss soll bereits Ende Oktober fallen. Spätestens Ende Januar 2009 sollen die nationalen Rechte verkauft sein. mas/se

Meist gelesen
stats