DFL: Geschäftsführer Christian Seifert verlängert bis 2017

Dienstag, 18. September 2012
Christian Seifert ist seit Juli 2005 Vorsitzender der DFL-Geschäftsführung
Christian Seifert ist seit Juli 2005 Vorsitzender der DFL-Geschäftsführung


Christian Seifert bleibt vier weitere Jahre Chef der Deutschen Fußball Liga (DFL). Im Rahmen seiner turnusmäßigen Sitzung hat der DFL-Aufsichtsrat den Vertrag mit dem 43-Jährigen bis zum 30. Juni 2017 verlängert. "Mit seinen unstreitigen Qualitäten hat Christian Seifert die DFL seit seinem Eintritt in die Geschäftsführung konsequent weiterentwickelt. Die Vertragsverlängerung trägt daher der hervorragenden Arbeit in den vergangenen Jahren Rechnung", begründet Liga-Präsident Reinhard Rauball in seiner Eigenschaft als DFL-Aufsichtsratsvorsitzender die Entscheidung. Seifert war am 1. Februar 2005 in die DFL-Geschäftsführung eingetreten und hatte am 1. Juli 2005 deren Vorsitz übernommen. Höhepunkt seines Wirkens war die diesjährige Vergabe der Bundesliga-Medienrechte: Die dabei ausgehandelten Verträge bescheren der DFL eine Einnahmensteigerung von über 50 Prozent auf durchschnittlich 628 Millionen Euro pro Jahr.

Zugleich vermeldet die DFL einen verfrühten Abgang: Holger Hieronymus, Geschäftsführer des Bereichs Spielbetrieb und Lizenzierung, wird nicht wie ursprünglich vereinbart am 31. Juli 2013 aus der DFL ausscheiden, sondern bereits zum 30. September dieses Jahres. Der Aufsichtsrat hat diesem Wunsch entsprochen. "Holger Hieronymus hat sich in den vergangenen Jahren in vielerlei Hinsicht um die Liga verdient gemacht. Dafür gilt es, ihm in aller Form zu danken", so Rauball.

Hieronymus' Nachfolger Andreas Rettig wird dennoch wie geplant am 1. Januar 2013 in die Geschäftsführung eintreten. Für die Zeit bis zum 31. Dezember 2012 wird der Geschäftsbereich Spielbetrieb und Lizenzierung kommissarisch vom Direktor Spielbetrieb, Andreas Nagel, in Zusammenarbeit mit Seifert geführt. ire
Meist gelesen
stats